Hybrid-Fahrzeuge

Die ersten Autos wurden mit elektrischer Energie angetrieben. So waren über die Hälfte der Autos in New York Anfang des 19. Jahrhunderts elektrisch angetrieben. Erst das Zeitalter des billigen Öls verdrängte diese Fahrzeuge, bis die Einhaltung der Klimaziele auch diese Elektrofahrzeuge wieder populär machte. Im Bahnbetrieb oder Bergbau unter Tage finden sich mittlerweile nur noch elektrisch betriebene Fahrzeuge. Auch auf Flughäfen (Gepäcktransporter) oder in vielen Unternehmen (Gabelstapler) ist diese Fahrzeugtechnik wegen ihrer sehr geringen Wartungskosten weit verbreitet.

hybridDer Akkumulator (kurz Akku) wird dabei umgangssprachlich oft auch als Batterie bezeichnet, was ungenau ist. Letztere kann nämlich Energie nur einmal speichern und abgeben. Der Akku hingegen kann wieder aufgeladen und mehrmals verwendet werden. Bleibatterien wurden durch die Lithium-Ionen-Technik abgelöst. Sie zeichnen sich unter anderem aus durch lange Lebensdauer und nicht vorhandenen Memory-Effekt. Da die Kraftentfaltung sofort zur Verfügung steht, und nicht erst ab einem gewissen Drehzahlbereich, werden die Anwendungsgebiete immer breiter (Akku-Bohrmaschinen, elektr. Rollstühle etc.). Also alles bestens? Nicht wirklich. Der grosse Vorteil für Stadtwerke: Elektromobilität bietet viele Optionen für Kundenbindungsmassnahmen. Es zeigt Kompetenz und Erfahrung, von der Errichtung bis hin zum Betrieb und zur Abrechnung.